Neue Räume für die AEH

KJSW-AEH-Leiter-ErichMehlsteibl-web.JPG
KJSW-AEH-Schild-web.JPG
KJSW-AEH-TeamfrKJSW-Homepage.JPG

Hell und modern

Ambulante Erziehungshilfen München-Moosach in neuen Räumen

München, Dachauer Straße 192, im zweiten Stock oberhalb des Sozialkaufhauses Diakonia - so lautet die neue Adresse der Ambulanten Erziehungshilfe (AEH) des KJSW. „Wir sind hier am 27. Dezember 2016 eingezogen und waren gleich darauf wieder arbeitsfähig", beschreibt Dienststellenleiter Erich Mehlsteibl den Umzug der AEH des Katholischen Jugendsozialwerks in München-Moosach. Nach 17 Jahren in der Gubestraße freute sich das Team auf modernere und etwas größere Räumlichkeiten. Die Dienststelle ist gut mit der U-Bahn (U 1 oder U 7 bis Georg-Brauchle-Ring) und mit der Trambahn (Linie 20 bis Hanauer Straße) erreichbar.

5ieben Sozialpädagoginnen und -pädagogen sind für die AEH tätig. Sie sind vor allem aufsuchend tätig, besuchen also Familien in deren Wohnungen, um sie zu unterstützen. „Hier in der Dienststelle finden aber natürlich auch Beratungsgespräche statt. Wir haben einen schönen, großen Raum dafür. Und in den Büros der Mitarbeiter gibt es ebenfalls die Möglichkeit, sich mit Klienten zum Gespräch zusammenzusetzen", ergänzt Erich Mehlsteibl.

Die Angebote beruhen auf den Rechtsgrundlagen des achten Sozialgesetzbuches „Kinder- und Jugendhilfe". Um den besonderen Lebenslagen angemessen zu begegnen, muss das Angebot „notwendig" und „geeignet" sein. Der Hilfeplan ist Voraussetzung für die Gewährung der Unterstützung.