Gute Stimmung beim Tag der offenen Tür im Haus Maria Linden

RumpelstilzchenundMariebeimGoldspinnen-webkjsw.JPG

Das Foto zeigt eine Szene aus dem Theaterstück "Rumpelstilzchen", das die Theatergruppe des Monsignore Bleyer Hauses in München-Pasing aufgeführt hat. Foto: rif

Vaterstetten. Der Speisesaal des Hauses Maria Linden ist am Nachmittag des 12. Mai voll besetzt. Einrichtungsleiterin Petra Backes und die Vorsitzende der Bewohnervertretung, Christine Heintze, begrüßen die Bewohner und Gäste zum Tag der offenen Tür. Verschiedene leckere Kuchensorten gibt es zur Auswahl, ein Alleinunterhalter spielt Oldies zum Mitschunkeln, später singt der Heimchor „Wo ist die Kokosnuss?" und andere bekannte Lieder. Dazwischen immer wieder Applaus.

Vaterstettens Bürgermeister Georg Reitsberger ist gekommen, auch der Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß ist vor Ort. Beide Politiker lassen sich über die aktuellen Themen im Haus Maria Linden informieren und gehen auch auf die Bewohner zu.

Und dann ist schon Zeit für die Aufführung des Theaterstücks „Gold aus Stroh", das die Theatergruppe des Monsignore-Bleyer-Hauses aus Pasing aufführt. Auch wenn viele die Geschichte schon einmal gesehen haben, macht es einfach Spaß zu sehen, wie Rumpelstilzchen überlistet werden kann.

Schließlich stehen noch eine Greifvogelschau mit Flugvorführung auf dem Programm und ein gemütlicher Grillabend. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich darauf, wenn das Haus Maria Linden im übernächsten Jahr wieder einen Tag der offenen Tür veranstaltet. (rif)